Westafrika Magazin

aktuelle Informationen in deutscher Sprache

#Corona - Rundmail der dt. Botschaft Dakar vom 18.03.2020

Hier eine Kopie der Mail für alle, die diese Info nicht selbst erhalten haben.

Stephan Röken, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Dakar, den 18. März 2020

Liebe Landsleute,
gestern Abend (17.3.) hat die gambische Regierung einen ersten positiven Fall einer Infektion mit dem Corona-Virus bekannt gegeben und im Hinblick auf das Coronavirus mehrere Maßnahmen verkündet, die das öffentliche Leben in Gambia einschränken. Hierbei handelt es sich um folgende Maßnahmen: - Alle öffentlichen Versammlungen sind ab sofort bis auf weiteres untersagt. Dies beinhaltet alle internationalen oder lokalen Konferenzen, Workshops und Seminare in Gambia. - Alle Schulen, d.h. auch Koranschulen und Universitäten, werden ab Mittwoch, 18. März für 21 Tage geschlossen. - Alle weiteren öffentlichen Versammlungen, auch offene Märkte und muslimische Gamo-Feste, werden für 3 Wochen ausgesetzt. Darüber hinaus hat die gambische Regierung für alle Reisenden aus „Hotspot“-Ländern eine 14-tägige Quarantäne-Pflicht nach Einreise angeordnet. Wir gehen davon aus, dass hiervon auch Deutschland betroffen ist. Folgende Nummer wurde von den gambischen Behörden zur Information zu COVID-19 zur Verfügung gestellt: 1025. Aufgrund der aktuellen Entwicklung erreichen die Botschaft und das Verbindungsbüro in Banjul zurzeit viele Anfragen zu Rückreisemöglichkeiten nach Deutschland. Wir beobachten die Lage sorgfältig, können aber derzeit nicht abschätzen, wie sie sich in den nächsten Tagen und Wochen entwickeln wird. Am 17. März hat Brussels Airlines mitgeteilt, dass es Banjul/Gambia ab dem 21. März nicht mehr anfliegen wird und dass sich die Abflugzeiten für die Flüge bis zum 20. März verändert haben. Der aufgrund eines technischen Defekts ausgefallene Brussels Airlines Flug vom 17.3. soll 24 Stunden später durchgeführt werden. Brussels Airlines plant derzeit noch Rückholflüge für Anfang nächster Woche (vgl. unser LandsleuteBrief vom 17.03.), allerdings nur bis Brüssel. Sofern Sie einen Flug nach Deutschland geplant haben, wenden Sie sich für Fragen zu aktuellen Flugverbindungen bitte direkt an die jeweilige Fluggesellschaft oder, wenn Sie mit einem
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, 20 Avenue Pasteur, B.P. 2100, Dakar, Senegal

Reiseunternehmen unterwegs sind, an Ihr Reiseunternehmen. Letztere sind übrigens für den Fall, dass Sie über längere Zeit das Gastland nicht verlassen können, verpflichtet, die Rückholung zu gewähren und u.U. auch Unterbringung beim Steckenbleiben im Transit zu organisieren. Bitte denken Sie auch daran, sich bei Umsteigeverbindungen nach Europa über eventuelle Einreisebeschränkungen im Transitland zu informieren. Wie Sie vielleicht schon den Medien entnommen haben, wurden aufgrund der CoronaEpidemie die EU-Grenzen für Bürger aus Drittstaaten bis auf Ausnahmen vorübergehend geschlossen. Dieser Einreisestopp gilt jedoch gerade nicht für die Rückreise deutscher Staatsangehöriger nach Deutschland. Die Bundesregierung hat zudem eine konzertierte Rückholaktion für Deutsche gestartet, die durch die weltweite Reduzierung oder Einstellung des Flugverkehrs im Ausland gestrandet sind. An erster Stelle werden eine Reihe von besonders betroffenen Ländern stehen (Marokko, Dominikanische Republik, Ägypten, die Malediven und die Philippinen). Reisende in diesen und in allen anderen Ländern sollten sich in die Krisenvorsorgeliste elefand.diplo.de eintragen, ihren Reiseveranstalter oder Ihre Fluggesellschaft kontaktieren, und die Reise- und Sicherheitshinweise verfolgen. Das Auswärtige Amt beobachtet die Entwicklung der Lage in den vom Corona-Virus betroffenen Ländern sorgfältig und steht dazu auch in engem Austausch mit unseren europäischen und anderen internationalen Partnern. Die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts werden laufend aktualisiert und angepasst. Den aktuellen Stand finden Sie unter: www.diplo.de/sicherreisen Bitte haben Sie Verständnis, dass über die Reise- und Sicherheitshinweise hinaus keine individuelle Gefährdungseinschätzung oder Prognose abgegeben werden kann. Für Fragen zu den Auswirkungen des Corona-Virus auf (Wieder-)Einreisen nach Deutschland, wenden Sie sich an das zuständige Bundesministerium der Gesundheit (BMG): www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html Dort finden Sie auch Hotlines zum Corona-Virus. Die Ergebnisse des Krisenstabs im Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) finden Sie auf der Website des BMI: www.bmi.bund.de/SharedDocs/pressemitteilungen/DE/2020/02/massnahmen-krisenstab.html Informationen, besonders im Hinblick auf Grenzkontrollen, Quarantäne, Befugnisse der Bundespolizei, Aussteigekarten, Zug- und Flugverkehr finden Sie hier: https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/coro navirus-faqs.html
Aktuelle Fallzahlen für einzelne Länder bietet John Hopkins CSSE: https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd402994234 67b48e9ecf6 Beachten Sie die Informationen im Merkblatt COVID-19: www.auswaertigesamt.de/blob/2294930/60ed84179c8b41d7b015778bef6f977e/ncov-data.pdf sowie die Informationen auf den folgenden Seiten: World Health Organization /Weltgesundheitsorganisation - WHO: www.who.int/healthtopics/coronavirus Robert-Koch-Institut - RKI: www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung - BZgA: www.infektionsschutz.de/ Seien Sie versichert, dass wir Sie auch über diese Landsleutebriefe und über die Webseite regelmäßig auf dem Laufenden halten werden. Bitte besuchen Sie regelmäßig die Website des Auswärtigen Amts und ermuntern Sie auch andere Deutsche, sich auf der Krisenvorsorgeliste unserer Botschaft (ELEFAND, https://dakar.diplo.de/sn-de/-krisenvorsorgeliste/387662 ) zu registrieren. Bitte beachten Sie die empfohlenen Präventionsmaßnahmen, um sich, Ihre Familie und Ihr Umfeld vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Bleiben Sie gesund! Mit freundlichen Grüßen

Stephan Röken