Angela Merkel besucht Westafrika

Nun ist "Afrika" zur "Chefsache" geworden. Die Problematiken sind vielschichtig. 

Trotz aller Bemühungen, der Strom der Flüchtlinge aus diesen Ländern reißt nicht ab. Es sind noch viel zu viele Afrikaner in Europa, deren Asylanträge keinen Bestand haben, denn z.B. in Gambia herrscht mittlerweile Demokratie. Ausserdem haben viele dieser Wirtschaftsflüchtlinge auch in Europa keine Perspektive. Dennoch ist es schwer, die Menschen wieder nach Afrika abzuschieben. Es gilt Lösungen mit den Regierungen vor Ort zu finden.

In der Region Mali und Niger ist die Bundeswehr eingesetzt. Hier geht es um die Bedrohung durch den IS Terrorismus aber auch darum, die Schlepper zu stoppen und weitere Migration zu verhindern. Leider waren wir dieses Mal nicht Teil der Delegation. 

Der Bundespräsident war ja bereits in Westafrika unterwegs. Westafrikamagazin.de hatte die Ehre die Reise teilweise begleiten zu dürfen. Im Dezember 2017 besuchte er u.a. Gambia und einige andere Länder in Westafrika um sich dort vor Ort mit den politisch Verantwortlichen auszutauschen und einigen deutschen Organisationen, die sich sehr in diesen Ländern engagiert hatten, Interesse und Anerkennung zu zeigen.

Hier der Bericht zum Afrika Besuch von Angela Merkel aus der ZDF Mediathek

 

Und das sagt der Regierungssprecher aus dem Kanzleramt dazu: